Über den Serbischen Patriarch Pawel (Teil 3)

30. Oktober 2021

serbischen patriarch pawel

Die besten Menschen

Seine Heiligkeit, der serbische Patriarch Pawel, kannte kein leeres Gerede, aber es kam vor, dass er ein Wort „geopfert“ hat und zur Erbauung verwendete. So kam es, dass ein Zechbruder, der sich oft im Restaurant "Fragezeichen" gegenüber dem Patriarchat aufhielt, sobald er sah, dass der Patriarch am Patriarchat oder an der Kathedrale vorbei ging, jedes Mal über die Straße rannte, um den Segen zu erbitten.

Und eines Tages sagte er stotternd: “Eure Heiligkeit, Sie und ich sind die besten Menschen in diesem Belgrad!”

Der Patriarch, der sah, dass der Mann schwankend unterwegs war, antwortete: “Ja, weiß Gott, aber wenn wir uns betrinken, sind wir schlimmer als alle.” Natürlich trank der Patriarch nie, aber er nahm auf diese Weise einen Teil der Sünde dieses Mannes auf sich und wies mit Humor, um ihn nicht zu beleidigen, auf die Schwäche und das Laster hin, an denen er litt.

Akt der Gerechtigkeit

Einmal ist der Patriarch zu einem Besuch mit dem Flugzeug irgendwohin geflogen. Über dem Meer geriet das Flugzeug in eine Turbulenzzone und begann zu zittern. Der junge Bischof, der neben dem Patriarchen saß, fragte, was er davon halte, dass das Flugzeug abstürzen könnte. Seine Heiligkeit Pawel antwortete ruhig: "Ich persönlich werde dies als einen Akt der Gerechtigkeit empfinden, denn ich habe in meinem Leben so viele Fische gegessen, dass es nicht verwunderlich wäre, wenn sie mich jetzt fressen."

Aus Gehorsam

Als Seine Heiligkeit in den letzten Jahren schwer krank war, erlitt er mehrmals den klinischen Tod. Er betete sogar im Koma liegend.

Einmal wurde er gefragt: "Warum kommst du zurück?" Der Patriarch antwortete mit einem Lächeln: "Aus Gehorsam."

Quelle: Einfache Geschichten über die Hauptsache. Orthodoxer Kalender 2017.- Minsk: Kloster St. Elisabeth, 2016

Aufrufe: 110
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Comment