Metropolit Antonij (Blum) von Surosch

7. Juni 2021

Metropolit Antonij von Surosch

Metropolit Antonij von Surosch

Metropolit Antonij von Surosch wurde 1914 in Lausanne geboren. Er verbrachte seine frühe Kindheit in Russland und Persien, da sein Vater Mitglied des russischen zaristischen Diplomatischen Corps war. Seine Mutter war die Schwester von Alexander Skriabin, einen Komponisten. Während der russischen Revolution musste die Familie Persien verlassen, und siedelte 1923 nach Paris, wo der zukünftige Metropolit seine schulische Ausbildung erhielt, seine Abschlüsse in Chemie, Physik und Biologie machte, um schließlich ein Medizinstudium an der Sorbonne in Paris abzuschließen.

Bevor er im Jahre 1939 als Chirurg an die Front ging, wurde er heimlich zum Rasophorenmönch geschoren. Im Jahre 1943 wurde er in das Kleine Schima mit dem Namen Antonij eingekleidet. Während der Besetzung Frankreichs durch die Deutschen arbeitete er weiter als Arzt und nahm am Widerstandskampf durch die Resistance teil. Nach dem Krieg praktizierte er bis 1948 weiter als Arzt, bis er zum Priester geweiht wurde und seinen Dienst in der orthodoxen Gemeinschaft vom Hl. Alban und Hl. Sergius erfüllte. Seit 1950 arbeitete er als Priester in der russischen Gemeinde des Moskauer Patriarchats in London. Die Bischofsweihe fand im Jahre 1957 statt und 1962 wurde er zum Erzbischof der Russischen Orthodoxen Kirche in Großbritannien und Nordirland ernannt. 1963 wurde er Exarch des Moskauer Patriarchats in Westeuropa und 1966 in den Rang eines Metropoliten erhoben.

Auf eigenen Wunsch wurde er 1974 aus der Funktion des Exarchen entlassen, um sich verstärkt den pastoralen Bedürfnissen der wachsenden Herde seiner Diözese und aller, die zu ihm kamen und Rat sowie Hilfe suchten, zu widmen.

Metropolit Anthony erhielt die Ehrendoktorwürde im Fachbereich Theologie von: der Universität Aberdeen, "weil er das Wort Gottes predigt und das geistige Leben dieses Landes erneuert"; der Moskauer Theologischen Akademie für seine theologische, pastorale und predigende Arbeit; der Universität Cambridge; und der Kiewer Theologischen Akademie. Seine ersten Bücher über das Gebet und das spirituelle Leben (Lebendiges Gebet, Meditationen über ein Thema sowie Gott und Mensch) wurden in England veröffentlicht, inzwischen sind seine Texte auch in Russland als Bücher und in Zeitschriften weit verbreitet.

Seine Eminenz, Metropolit Anthony von Sourozh, entschlief in Frieden am 4. August 2003 im Alter von 89 Jahren.

Aufrufe: 41
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Comment