Das Kreuz ist unsere Kraft, unsere Hoffnung

26. September 2021

Vater Andrej Lemeschonok

Das Kreuz ist unsere Kraft

Das Kreuz ist das Leben eines Menschen, der von Gott abgefallen ist. Im Paradies redete der Mensch mit Gott, und Gott war in allem. Als der Mensch den Kontakt zu seinem Schöpfer verlor, die Reinheit und Schönheit in seinem Leben einbüßte, fand er sich auf einem mit Unkraut überwucherten Land wieder, das zum Ort seines Exils wurde. Und das Leben wurde ein Kampf mit der Sünde, mit sich selbst, miteinander. Das Kreuz symbolisiert das Leben, alle Sorgen, alles Leiden, die ein Mensch als unvermeidliche Quittung für die Sünde, für den Abfall von Gott, für den Eigenwillen akzeptieren muss. Nimm dein Kreuz auf und folge Mir (vgl. Markus 8,34) in das Himmelreich. Der Herr öffnet am Kreuz die Tore des Paradieses. Sterbend und schreckliche Qualen erleidend, befreit uns der Herr von dem Schwur, der auf jedem Menschen lastete.

Zwei Kreuze waren standen neben dem des Erlösers. An einem Kreuz hing ein Räuber, ein sündiger Mensch, der alle Qualen auf sich nahm und sich demütigte. Er sah, dass es gerecht war, dass er ein solches Ende seines irdischen Lebens verdiente. Dank der Demut, der Tatsache, dass dieser Mann das Kreuz nahm, konnte er Gott neben sich sehen. Gleichzeitig war der Herr einem anderen Räuber nahe, aber dieser sah die Wahrheit nicht, nahm sein Kreuz nicht freiwillig auf sich, trug es nicht, und die Nähe Gottes verursachte nur Ärger und Groll in seinem gefühllosen, reuelosen Herzen.

Das Kreuz ist der Beschützer des ganzen Universums, das Kreuz ist die Schönheit der Kirche ... Das Kreuz ist die Herrlichkeit der Engel und das Geschwür der Dämonen. Dies ist die Waffe, die der Herr den Gläubigen gibt. Was für die Menschheit ein schreckliches Folterinstrument war, wird zu einem Heiligtum, einem Heilsinstrument, das im Namen der Liebe leidet, um der Rettung des Menschen willen. Und wir, die an der Trauer unseres Nächsten teilhaben, mitleidend, einfühlsam, bedauernd, mitfühlend, nähern uns Gott. Denn Gott ist da, wo es schwierig ist, wo Hilfe gebraucht wird, es an Liebe mangelt.

Das Kreuz

Wir müssen die Sünde in uns selbst, unsere sündige Natur, überwinden, und das können wir nicht alleine tun. Der Mensch ist krank, und die Krankheit wird nicht ohne Gottes Eingreifen, ohne Liebe geheilt. Die Liebe, die die ganze Menschheit am Kreuz rettet, ist das einzige Heilmittel, ein Heilmittel gegen den Tod. Aber es ist nicht leicht für einen Menschen, der für sich selbst, für seinen Körper lebt, der in Sünde geboren wurde, diese Liebe anzunehmen, ihre lebenspendende Kraft zu berühren. Nehmet und esset – das ist Mein Leib, trinket – das ist Mein Blut (vgl. Mt 26,26-28). Dies sind die Früchte, die am Kreuz gewachsen sind, die Früchte der Liebe. Das Kreuz wird zum Baum des Lebens, dessen Früchte sind nicht materieller oder geschöpflicher Natur, sondern der Schöpfer selbst. Denn Unsterblichkeit kann nur in Gott sein. Diese Früchte sind jeder Seele zugänglich, die Buße sucht, seinen Retter, den Arzt, der sich selbst als Heilmittel darbringt,mittels seiner Liebe, seines Blutes, seines Körpers. Es ist ein Wunder, wenn Gott die Sünde eines Menschen auf sich nimmt, in sündiges menschliches Fleisch eindringt, die von der Sünde infizierte Seele berührt und die Seele wiederbelebt.

Wir alle tragen ein Kreuz auf der Brust. Dieses Kreuz ist das Siegel unserer Beteiligung am ewigen Leben, an dem Leben, das durch Tod und Auferstehung von den Toten geboren wird. Wie oft willst du als Mensch vom Kreuz herabsteigen, dein Kreuz lassen, dich selbst bemitleiden und sagen, dass ein solches Leben, eine solche Prüfung, ein solches Leid unerträglich seien. Es sei unmöglich, so viele Gebrechen in sich zu tragen! Aber wenn ein Mensch sich dem Kreuz nähert, an dem der Herr seine Hände ausstreckt, dieses Kreuz küsst, dann wird sein Kummer, sein persönlicher Schmerz unbedeutend im Vergleich zu dem übergroßen Leiden, das uns durch das Kreuz in der Liebe Christi offenbart wird.

Der Herr kommt auf die Erde. Er sucht den Menschen, und deshalb kehrt das Paradies zurück, aber nicht jeder möchte dieses Paradies betreten. Wie kommt man schließlich ins Paradies? Durch das Kreuz. Warum durch das Kreuz? Weil am Kreuz das Sakrament der Versöhnung zwischen Gott und Mensch vollzogen wird. Durch das Kreuz, durch den Tod gibt sich der Herr anderen hin. Dieses Geheimnis der Liebe führt uns in das ewige Leben ein. Die Früchte des ewigen Lebens sind die Früchte der Liebe Gottes, die der Mensch im Paradies nicht empfangen konnte.

Wenn der Priester vor die Ikonostase tritt mit den Heiligen Gaben und sagt: “Mit Gottesfurcht und Glauben tretet herzu!”, nehmen wir teil an den Früchten des Lebens, vereinen wir uns mit Gott. Und wie der Räuber am Kreuz hörte: Heute wirst du mit Mir im Paradies sein (Lk 23,43), so hören wir jetzt, wenn wir die Hl. Gaben empfangen: Empfang des des kostbaren und heiligen Leibes und Blutes unseres Herrn Jesu Christi zum ewigen Leben. Und ewiges Leben kann nur im Paradies sein. Aber wir wiederholen wieder den Fehler unserer Vorfahren: Wir können nicht lange im Paradies sein, wir beginnen uns vor Gott zu verstecken und verlieren den Kontakt zu Ihm. Wenn der Priester das Evangelium und das Kreuz hinaus trägt und die Menschen zur Buße kommen, wird durch das Kreuz Vergebung gebracht und die Person kehrt zu Gott zurück.

Wir alle tragen unser Kreuz. Und wir werden es bis zum Ende tragen müssen, bis zum letzten Tag unseres Lebens. Wir wissen, dass die Zeit unseren Körper zerstört, sich Krankheiten und Leiden mehren. Aber der Herr ist mit uns, und je mehr Prüfungen und Leiden es in unserem Leben gibt, desto mehr Liebe werden wir vom Kreuz empfangen, mit dem der Herr uns in das Reich der Liebe Gottes ruft.

Jeder Christ, der vom Schlaf erwacht, bezeichnet sich mit dem Kreuzzeichen. So beginnt der Tag. Und der Tag des orthodoxen Christen endet mit einem Gebet und dem Kreuzzeichen. Wenn der Geist der Feindseligkeit, des Bösen versucht, in unseren Geist und unser Herz einzudringen, wissen wir, dass das Kreuzzeichen ein zuverlässiger Schutz ist, eine mächtige Waffe gegen das Böse in der ganzen Welt, gegen die gefallenen Engel, die versuchen, uns davon zu überzeugen, dass Gott uns nicht braucht und dass er uns verlassen hat ...

Über jeder Kirche, die eine Arche für die Ewigkeit darstellt, wird ein Kreuz errichtet. Das Kreuz ist ein Leuchtturm in dieser Zeit. Es ruft die Seelen zum Gebet, zur Buße, zur Begegnung mit Gott. Das Kreuz ist unsere Kraft, unser Sieg. Es ist jenes Banner, hinter dem sich die gläubigen Seelen versammeln und in das himmlische Reich ziehen.

Aufrufe: 54
Ratings: 1/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Comment