Der Glaube des römischen Hauptmanns

15. Juli 2021

Metropolit Antonij von Surosch

Herr sprich nur ein Wort

"Herr, sprich nur ein Wort"

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Die Geschichte des Evangeliums vom Hauptmann erzählt von einem Mann, dessen Glaube, den des jüdischen Volkes überstieg, obwohl er selbst ein Heide war. Ein ihm lieber Mensch war krank und er kam zu Christus, bat um ein Wunder und bat darum, dass der Herr sich seiner erbarme. Christus antwortete dem Mann und sprach: Ich werde kommen, ich werde ihn heilen.

Hier zeigte sich der erstaunliche Glaube des Zenturios. So oft, wenn wir beten, bitten wir den Herrn eindringlich, sich uns zu nähern und seine Gegenwart spüren zu lassen, damit wir seine Kraft eindrücklich erfahren können. Dieser Mann handelte mit großer Einfachheit und sagte zu Christus: “Nein, bemühe dich nicht zu kommen. Ich bin ein sündiger Mann und nicht würdig, dass du unter mein Dach gehst, sondern sag einfach das Wort, und mein Diener wird geheilt”. Ein Wort von Gott - darum bat der Mann, nicht um die Freude am Kontakt, die wir uns alle wünschen. Wir bitten den Herrn, dass er unsere Anfragen erfüllt und uns darüber hinaus die wunderbare Freude seiner Anwesenheit schenkt. Der Zenturio erkannte in seinem Herzen, wie heilig und erhaben der Herr war und war bereit, auf diese Freude zu verzichten, wenn sich nur sein Freund, sein Diener, erholen würde.

Oft konnten wir uns an Gott wenden und sagen: "Hilf mir, Herr. Ich brauche nicht zu wissen, was passiert, noch dein Tun zu fühlen; tue nur deinen Willen, still, sozusagen aus der Ferne, von mir unbemerkt". Wenn wir uns nur mit solchem ​​Glauben und einem solchen Gefühl Seiner Heiligkeit an Gott wenden könnten, wie nahe wäre der Herr. Er ist immer nahe, er kommt immer auf uns zu, aber wir können ihn nur mit einem liebevollen und demütigen Herzen spüren. Ein Funke Liebe, den wir manchmal haben, aber es gibt nicht viel Demut. Wenn wir uns also an Gott wenden und sagen: "Herr, lass das Gute, die Heiligkeit, nach der sich meine Seele sehnt, für meine Lieben erfüllt werden, und du kannst mich auslassen. Geh auf deinem Weg zu ihnen an mir vorbei". Der Herr würde sich über die Liebe freuen, die bereit ist, sein Leben, seine Freude für andere aufzugeben. Amen.

Aufrufe: 163
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Comment