Drei Teller zu Ehren der Allerheiligsten Dreiheit

22. November 2022

Über den Heiligen Nektarios von Aegina

Über den Heiligen Nektarios von Aegina

Direktor und Reinigungskraft

Nachdem er eifersüchtiger Weise verleumdet und von seinem Bischofssitz verbannt worden war, kam der Metropolit von Pentapolis nach Athen. Er suchte händeringend nach einer Beschäftigung für seinen Broterwerb.

Dank der Königin Olga, die seine geistliche Tochter war, wurde der heilige Nektarios zum Direktor eines Geistlichen Seminars ernannt.

Eines Tages erkrankte der Hausmeister der Lehreinrichtung, der auch für die Reinigung des Gebäudes und die Haushaltsführung zuständig war, plötzlich schwer und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Damals gab es in Griechenland, wie in vielen anderen Ländern auch, keine Sozialversicherung, und der arme Mann fürchtete, dass er sofort durch einen anderen ersetzt würde und seinen Arbeitsplatz verlieren könnte. Sobald er sich von seiner Krankheit erholt hatte, ging er zur Schule und ... fand sie in perfekter Ordnung und Sauberkeit vor.

Als er nach Hause zurückkehrte, teilte er seiner Frau mit, dass jemand anderes an seine Stelle getreten war.

Um ihren Mann zu trösten, riet sie ihm, eines frühen Morgens in die Schule zu gehen und zu versuchen, mit der Person zu sprechen, die ihn ersetzt hatte.

Der Ehemann kam am nächsten Morgen um fünf Uhr und sah seine "Vertretung", die sich als Direktor der Schule, Metropolit Nektarios, entpuppte.

Er reinigte die Toilette und sagte zu sich: "Putze ordentlich, Nektarios, denn das ist das Einzige, dessen du würdig bist".

Als Metropolit Nektarios seinen Angestellten sah, rief er ihn zu sich und sagte:

“Kommen Sie her und wundern Sie sich nicht, sondern hören Sie mir gut zu. Sie sind erstaunt, dass ich die Schule reinige. Keine Angst, ich greife nicht in Ihre Position ein, im Gegenteil, ich tue mein Bestes, um sie Ihnen bis zu Ihrer endgültigen Genesung zu erhalten. Sie sind gerade aus dem Krankenhaus entlassen worden und können frühestens in zwei Monaten wieder arbeiten. Was werden Sie jetzt tun? Wie werden Sie leben, wenn Sie gefeuert werden? Deshalb bin ich gekommen, um Ihnen zu helfen. Aber seien Sie vorsichtig: Solange ich in dieser Welt lebe, darf niemand erfahren, was Sie gesehen haben.”

Das Wunder der Essensvermehrung

Eines Nachmittags traf eine Gruppe von 15 Pilgern im Kloster der Heiligen Dreifaltigkeit ein. Im Refektorium war das Mittagessen bereits auf Tellern angerichtet und für die Gäste gab es nichts mehr zu essen. Die Nonnen, die etwas verwirrt waren, kamen, um ihrem Vorsteher und Geistlichen Vater zu berichten, was passiert war. Der heilige Nektarios forderte sie auf, das Essen wieder in den Topf zurück zu schütten. Die Schwestern erzählten ihm, dass es nicht genug Essen für die Nonnen und die Gäste gab. Der Heilige bestand darauf, dass sie seinem Rat folgten. Makkaroni, Soße und Käse wurden in einem gemeinsamen Topf vermischt, den der Heilige im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes segnete. Zuerst wurde für ihn aufgetischt, dann für die Gäste, und schließlich für die Schwestern. Drei weitere volle Teller blieben auf dem Tisch stehen, zur Ehre der Heiligsten Dreifaltigkeit.

Aufrufe: 74
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment