Neues Sozialprojekt: “Gesegnet ist der Himmel”

30. September 2022

Neues Sozialprojekt: “Gesegnet ist der Himmel”

Ein relativ neues Projekt im Kloster ist das Kunstatelier „Gesegnet ist der Himmel“. Hier finden seit zwei Jahren unter der Leitung der Nonne Anfisa (Ostaptschuk) diejenigen, die sich einer Behandlung im Zentrum für psychische Gesundheit unterzogen haben oder diese fortsetzen, wieder einen Platz in der Gesellschaft. Die Teilnehmer des Projektes finden sich selbst in der kreativen Arbeit und vor allem in der Begegnung mit Gott. Wir wollen in diesem Artikel über die Aktivitäten, Erfolge, kreativen Projekte und Pläne für die Entwicklung des Studios sprechen.

Wie das Studio entstand

Eine der Hauptängste einer Person, die in einer psychiatrischen Klinik gelandet ist, besteht darin, nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus keine Anstellung mehr in seinem Beruf zu finden. Oft leiden Ärzte, Lehrer, Buchhalter und Vertreter anderer Berufe sowie auch Studenten, deren Aktivitäten mit ständigem Stress verbunden sind, zunehmend an psychischen Erkrankungen. Als unsere Schwestern solche Patienten besuchten, verstanden sie, dass sie nach der Behandlung dringend einer sozialen und ergotherapeutischen Anpassung bedürfen. Schließlich wurde 2019 das Kunststudio „Gesegnet ist der Himmel“ organisiert – das erste Projekt dieser Art in Belarus überhaupt.

Kirche zu Ehren des Hl. Johannes von Shanghai und San Francesco

Kirche zu Ehren des Hl. Johannes von Shanghai und San Francesco

Das Kunststudio erhielt einen erstaunlichen Namen zu Ehren der Ikone der Gottesmutter „Gesegnet ist der Himmel“, da sich herausstellte, dass das erste Treffen der Gruppe am Gedenktag ihrer Ikone stattfand. So sahen die Teilnehmer des Ateliers in der Gottesmutter ihre himmlische Schutzpatronin, und seitdem beten sie jeden Tag den Akathist zu Ehren der Gottesmutter. Nicht umsonst befindet sich das Atelier im Untergeschoss der Kirche zu Ehren des Hl. Johannes von Shanghai und San Francisco. Es ist bekannt, dass Wladyka Johannes sein ganzes Leben lang den Leidenden geholfen hat: den psychisch und körperlich Kranken, den Waisenkindern und Gefangenen, er war Treuhänder verschiedener Wohltätigkeitsvereine. Auch heute werden auf seine Gebete hin Werke der Barmherzigkeit vollbracht, seine Kirche ist wieder mit jenen gefüllt, die Hilfe brauchen.

Mittlerweile beteiligen sich 15 Personen dauerhaft am Studio, andere schauen nur zeitweise vorbei.

Ziele der Kunsttherapie

Das Hauptziel des Kunststudios ist es, eine Person nach seinem Aufenthalt in der psychiatrischen Klinik mit Arbeit oder zumindest einer Beschäftigung zu versorgen. Ihnen wird nach dem Krankenhausaufenthalt keine Arbeitsunfähigkeit bescheinigt, aber aufgrund von verschiedenen Komplikationen in ihrer Krankheitsgeschichte, der zahlreichen Nebenwirkungen durch die Medikamente und verlorenem Selbstvertrauen können solche Menschen nicht mehr am Arbeitsmarkt bestehen. Durch Kreativität, Liebe und volle Akzeptanz hilft ihnen das Projekt „Gesegnet ist der Himmel“, wieder an ihre Kraft zu glauben, sich gebraucht zu fühlen und einen neuen Lebensweg zu finden – mit Christus. Dies wird durch eine günstige geistliche Atmosphäre, tägliches Gebet und Gespräche über Gott erleichtert.

Das Kunststudio beteiligt sich an der Ausschmückung der Kirche

Das Kunststudio beteiligt sich an der Ausschmückung der Kirche

Soziale Anpassung und die Rückkehr in den normalen Arbeitsalltag sind ein langwieriger Prozess. Oft dauert es ein, zwei oder sogar mehrere Jahre, bis eine Person wieder vollständig in die Gesellschaft eingegliedert werden kann. Allein die Erfahrung des Kunststudios zeigt jedoch den fruchtbringenden Nutzen einer solchen geistlichen und kreativen Aktivität. Fälle, in denen mit Gottes Hilfe die Seele geheilt wurde, sind keine Seltenheit. Nachdem sie im Studio neue kreative Fähigkeiten erlernt hatten, fanden die Leute auch außerhalb des Klosters Arbeit. Aber sie sind nicht für immer gegangen, sondern halten weiterhin Kontakt zu Mutter Anfisa und anderen Teilnehmern der Werkstatt, kommen zu Gesprächen, in den Ferien oder um auf irgendeine Weise zu helfen.

Aktivitäten

Der Herr bringt Menschen mit unterschiedlichen Talenten ins Kunstatelier, man muss sie nur aufdecken und fördern. Mutter Anfisa sucht den entsprechenden Zugang zu jedem Menschen und wählt entsprechende Aktivitäten aus, die sich als inspirierend erweisen. So entstanden im Workshop nach und nach Kreationen unterschiedlichster Richtung.

So erstellen sie unter anderem:

  • Ikonen und Leuchter aus Holz
  • Baumwollspielzeug im Retro-Stil
  • Floristische Kompositionen für Innenräume

Gesteck aus Trockenblumen als Teil einer Innendekoration

Gesteck aus Trockenblumen als Teil einer Innendekoration

  • Steintafeln und Skulpturen

Blumenvasen in Amphorenform

Blumenvasen in Amphorenform

  • gefilzte Wollprodukte
  • handgemachte Postkarten
  • gestrickte Broschen
  • Textiles Öko-Spielzeug
  • Geschenkverpackungen für klösterliche Produkte für die Feiertage

und vieles andere.

Aufrufe: 125
Ratings: 2/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment