Steckbrief V

1. März 2022

Altardiener Ruslan Filippjenok

1. Fest der Begegnung des Herrn ...

Dieses Fest ist die Begegnung eines Menschen mit Gott, von der aus das wahre Leben beginnt. Es wäre wahrscheinlich falsch, mit einem anderen Feiertag zu beginnen, denn nach der Begegnung mit Gott erlebt ein Mensch die wichtigste Veränderung in seinem Leben. Und es ist auch mein beruflicher Feiertag als Leuchterträger, der Tag, an dem in Kirchen Kerzen geweiht werden.

Meine Begegnung mit Gott hat alles nach innen gedreht, die ganze Welt um mich herum, meine Vision dieser Welt. Und ich glaube aufrichtig: Das Wichtigste, was danach passiert, ist, dass die Seele beginnt, Gott zu suchen, Ihm immer wieder begegnen möchte.

Ich denke, es gibt keine identischen Geschichten darüber, wie Gott die Seele eines Menschen berührt hat, alles ist zu einem bestimmten Zeitpunkt für jeden individuell. Aber Menschen, die Gott einmal begegnet sind, können leicht von der allgemeinen Masse unterschieden werden - sie sind „nicht mehr von dieser Welt“.

2. Fest der Verklärung des Herrn

Nach der Begegnung mit Gott verwandelt sich die Seele. In meinem Verständnis ist Verklärung Reue, eine Art Veränderung. Die Kirche schenkt uns das Mysterium der Beichte, und in diesem Sakrament haben wir natürlich eine Chance zur Verwandlung, wenn wir dazu all unser Wollen, all unsere Kraft hineinlegen, unser Leben, unsere Motive, Hobbys zu ändern, um zumindest ein bisschen wie Christus zu werden.

Festlich geschmückte Ikone zum Fest der Verklärung des Herrn

Festlich geschmückte Ikone zum Fest der Verklärung des Herrn

3. Der Einzug des Herrn in Jerusalem

Als Christus in Jerusalem einzog, begrüßte ihn das jüdische Volk als König, winkte ihm mit Palmzweigen zu, breitete seine Kleider aus und rief: Hosianna dem Sohn Davids! (Matth. 21:9) Und ein paar Tage später riefen dieselben Leute: Kreuzige, kreuzige ihn! (vgl.: Joh 19:15) Für mich ist dieser Feiertag eine Erinnerung an die menschliche Vergänglichkeit. Tatsächlich mache ich dasselbe. Auch gegenüber meinem Nachbarn bin ich sehr wankelmütig: Heute macht mich die Kommunikation mit diesem Menschen glücklich, morgen bin ich beleidigt und wütend auf ihn. Auf der anderen Seite zu verstehen, dass ich so bin, ist auch ein Feiertag ... Wenn in meinem Leben jemand bestimmte Vereinbarungen nicht einhält, wende ich mich gedanklich dem Bild der Menge zu, die gestern eines geschrien hat, und morgen ist es so ganz anders, und das hilft mir, die Verschiedenheit der menschlichen Natur zu akzeptieren.

4. Die Himmelfahrt des Herrn

Dies ist ein sehr wichtiger Feiertag. Über den Aufstieg muss man gesondert sprechen, weil wahrscheinlich nur wenige daran denken, dass wir durch den Aufstieg unseres Fleisches in den Himmel dort den Zugang erhalten. Nach seiner Auferstehung im Fleisch – in einem menschlichen Körper – ist Christus aufgefahren und hat sich zur Rechten des Vaters gesetzt. Was sagt mir das? Dieses menschliche Fleisch sitzt zur Rechten Gottes des Vaters. Und sie werden mich richten, weil sie mein Fleisch kennen, das immer etwas braucht: schlafen, essen und vieles mehr. Und ich kann dem aufgrund meiner Schwäche nicht entsagen ... Dies erhöht die Hoffnung auf Erlösung - sie werden mich richten, da sie wissen, mit welcher Kraft mein Fleisch zur Erde gezogen wird.

5. Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus, Ostern.

Dies ist das Fest der Feste, der Sieg über den Tod, wenn die Seele wieder mit Gott vereint ist. Aber ich möchte nicht über das Ostern sprechen, das einmal im Jahr stattfindet. Ich denke, dass Ostern bei uns viel öfter passiert. Wenn ich das so formulieren kann, können wir ein kleines Ostern jeden Tag erleben. Und es ist sehr gut, wenn Sie es schaffen, sich daran zu erinnern. Ostern ist da, es ist lebendig, es passiert jetzt. Und wenn ich etwas aufmerksamer bin, wenn ich mein Herz auf den Ruf „Christus ist auferstanden“ richten kann! Dann wird mein Herz mit Freude erfüllt und das wahre Leben beginnt. Ein solches Klein-Ostern steckt hinter all dem Trubel, der mich umgibt, und man kann es trotz Routine und Sündenflecken auf der Seele immer wieder neu erleben.Liturgie in der Osternacht im Kloster

Liturgie in der Osternacht im Kloster

Fünf Feste des Herrn ...

Dies sind die Feste, an denen der Herr in mein Leben einbricht und meine Seele heilt. Und tatsächlich, wenn ich aufmerksam bin, dann erlebe ich sie viele Male am Tag. Im Jahreskalender der Kirche kann dieser Festkreis in einer halben Stunde stattfinden. Hier ist die Begegnung - Gott ist allgegenwärtig, aber ich bemerke Ihn nicht, weil ich sehr laut bin, unaufmerksam, aber wenn Sie zuhören,  genauer hinschauen, dann entdecken Sie hier die Freude über die Begegnung der Seele mit ihrem Schöpfer! Aber dann sündige ich, doch ich bereue innerlich und in meinem Herzen geschieht die Verklärung. Dann der Verrat und der Schrei der Menge: "Kreuzige, kreuzige ihn!" Ich versuche aufzustehen, hebe mein Herz in Trauer zum Himmel, und gleich neben mir strahlt Osterfreude auf ...

Aufrufe: 181
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment