Werkstatt für Gießharzikonen (selbstklebend)

3. Mai 2021

Auswahl an Ikonen dieser Werkstatt

Auswahl an Ikonen dieser Werkstatt

Seit fünf -bis sechshundert Jahren wurden Ikonen nur mit der Hand gemalt, nach alten Vorlagen und traditionellen Techniken, die viel Zeit in Anspruch nahmen.

Heute kann man in einer Stunde tausende Bilder vervielfältigen, aber eine derartige Vereinfachung verdammte sie auch zu einer relativen Kurzlebigkeit.

Mit der Lösung dieser Aufgabe beschäftigt sich seit über fünf Jahren die Werkstatt für Gießharz des Hl. Elisabeth-Klosters.

Herstellungsprozess

In der christlichen Geschichte finden wir keine Beispiele für die Verwendung von Gießharz— die zugrundeliegende Polymerverbindung wurde erst kürzlich erfunden. Bis zur Eröffnung der eigenen Werkstatt des St. Elisabeth-Klosters wandte man sich für diese Dienstleistungen an Vertragsbetriebe. Doch sehr bald fühlte man die Unterschiede zwischen dem weltlichen und dem klösterlichen Zugang bzw. dem künstlerischen Geschmack.

Giessharz ikonen

Auswahl an Ikonen dieser Werkstatt

Mit dem Segen des Erzpriesters Andrej Lemeschonok schuf man im Kloster die Werkstatt für Gießharz, kaufte die Ausrüstung, fand die Fachleute, organisierte den technologischen Prozess und begangen zu arbeiten…

Was ist das: Gießharz?

Ein Gießharz ist ein Kunstharz, das flüssig zum Endprodukt verarbeitet wird und als dieses erstarrt. Das noch flüssige Harz, das aus zwei Komponenten besteht, wird auf ein bedrucktes kleberhaltiges Formblatt gegossen. Dabei entstehen reine Gießharzkörper. Diese Polymerbeschichtung erreicht eine Dicke von zwei Millimetern. Diese Material besitzt bemerkenswerte Eigenschaften. Es schützt vor ultraviolettem Licht, ist unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen und verlängert so die Lebensdauer des Erzeugnisses um viele Jahre. Deshalb besitzen die Ikonen für die Kraftfahrzeuge wahrscheinlich eine solche Popularität. Die Erzeugnisse dieser Werkstätte schätzt man in ganz Europa, in Russland und natürlich auch in der Heimat in Weißrussland.

Kreuze, Triptycha, Magneten als Andenken produziert, selbstklebende Ikonen, unter anderem für Kraftfahrzeuge sind Erzeugnisse, die wie mit Lack überzogen erscheinen, der wunderbar vor äußeren Einflüssen schützt. Die mit dieser Technologie erzeugten Produkte ihrerseits bewahren unsere Seele vor Äußerlichem und erinnern jeden orthodoxen Gläubigen, an das Wesentliche, an das Ewige.

Aufrufe: 17
Ratings: 0/5
Votes: 0
More on the topic
Comment