Klostermaus Lisa erzählt (Teil 7): Besuch in der Keramikwerkstatt

6. Juli 2021

Altes Gebaeude im Komplex

Altes Gebäude im Komplex “Haus des Fleißes”

Unweit des Klosters, in der Siedlung Zna, ist ein kleiner Gebäudekomplex entstanden, den ich heute besuche. Es heißt: “Haus des Fleißes”. Ganz zu recht, denn das sind unsere Schwestern und Brüder - sehr, sehr fleißig.

neuer Gebaeudes im Komplex

Gruppenfoto nach der Einweihung des neuen Gebäudes im Komplex “Haus des Fleißes”

Gegenüber wurde ein neues Gebäude errichtet, weil das erste viel zu klein geworden war, für unsere verschiedenen Werkstätten. Im Jahre 2019 wurde es von Metropolit Pawel eingeweiht.

Einfuellen der Keramikmasse in die Formen

Einfüllen der Keramikmasse in die Formen

Heute wollen wir Euch die Keramikwerkstatt zeigen. Zunächst sehen wir wie die Keramikmasse in die verschiedenen Formen gegossen wird. Danach werden die Formen zum Trocknen in einen speziellen Raum bzw. zeitweise in einen Trockenschrank gebracht.

Rohlinge wurden aus den Formen genommen

Rohlinge wurden aus den Formen genommen

Auch wenn die Rohlinge noch nicht vollständig ausgehärtet sind, werden sie aus den Formen herausgelöst. Sie besitzen jetzt eine gummiartige Konsistenz. Zuerst werden sehr vorsichtig die entstandenen Ränder und Kanten bearbeitet. Sehr behutsam werden sie abgeschnitten und Unebenheiten geglättet.

Beispiel die Tassen

Hier erhalten zum Beispiel die Tassen ihre Henkel

Jetzt erhalten die Tassen ihre Henkel. Auch andere Teile werden durch Kleinigkeiten komplettiert.

Die Bemalung beginnt auf der Glasur

Die Bemalung beginnt auf der Glasur

Nach dem Glasurbad, erkennbar an der zartrosa Farbe, die die Rohlinge angenommen haben, beginnt die Bemalung der Geschirrteile je nach Form und Dekor in unterschiedlichen Techniken. Diese Erzeugnisse wurden noch nicht gebrannt.

Teller mit eingeritzter Vorzeichnung

Teller mit eingeritzter Vorzeichnung, Relieftechnik

Hier sehen wir einen Teller in der Relieftechnik, das Muster oder Dekor wurde vorgezeichnet und einige Linien auch eingeritzt.

Derselbe Teller nach der Ausmalung

Derselbe Teller nach der Ausmalung

Danach wird er mit speziellen Farben und Salzen behandelt - die Ausmalung erfolgt.

Ein fertiger Teller desselben Designs

Ein fertiger Teller desselben Designs

Danach wird der Teller gebrannt. Anschließend werden die goldfarbenen Details ergänzt. Nun ist er fertig. Zusammen mit einer Tasse desselben Decors stellt der Teller ein wahres Schmuckstück dar.

Handgemalter Teller

Handgemalter Teller

Eine andere Technik ist die Überglasurmalerei, die unsere Künstler in der Werkstatt auch beherrschen. Solch ein handgemalter Teller ist wahrlich ein Unikat.

Decaltechnik

Decaltechnik

Diese Tassen werden nach dem Brennen verziert. Decaltechnik ist ein schwieriges Wort, aber, ob ihr es glaubt oder nicht, hier wird mit Abziehbildern gearbeitet. Auch diese werden von unseren Künstlern entworfen und in der Werkstatt hergestellt. Damit endet unser Rundgang. Ich bin ein bißchen müde, aber ich hoffe, dass es Euch gefallen hat. Bis zum nächsten Mal!

Aufrufe: 93
Ratings: 5/5
Votes: 1
More on the topic
Comment