Brjantschaninow, Grundlagen des geistl. Lebens 1

15. September 2022

lebens

Einführung

Das Wesen jeder Religion ist in ihrem geistlichen Leben enthalten, das ihre

heiligste Seite darstellt. Jeder Eintritt in dieses Leben erfordert nicht nur Eifer, sondern auch Kenntnis der Gesetze des geistlichen Lebens. Eifer ohne Wissen ist keine gute Hilfe, wie wir bereits erfahren haben. Vage, undeutliche Vorstellungen von dieser Hauptsache im religiösen Leben führt den Christen und besonders den Asketen zu leidvollen Konsequenzen. Im besten Fall führt es zu vergeblichen Bemühungen, häufiger aber zu Eigendünkel, Stolz, zu geistiger, moralischer und psychischer Krankheit.

Ein weit verbreiteter Fehler im religiösen Leben ist das Ersetzen seiner geistlichen Seite (Erfüllung der Gebote des Evangeliums, Buße, Kampf mit den Leidenschaften, Nächstenliebe) durch die äußere Seite, die Erfüllung der kirchlichen Bräuche und Riten. In der Regel macht eine solche Herangehensweise an den gelebten Glauben den Menschen zwar äußerlich gerecht, aber innerlich zu einem hochmütigen Pharisäer, Heuchler und von Gott verworfenen „Heiligen Satans“. Deshalb ist es notwendig, die Grundprinzipien des geistlichen Lebens in der Orthodoxie zu kennen.

Eine große Hilfe dabei ist ein erfahrener Seelenführer, der die menschliche Seele kennt. Aber solche Beichtväter waren schon in der alten Zeit sehr selten, wie die Väter bezeugen. Es ist noch schwieriger, solche Führer in unserer Zeit zu finden. Die Heiligen Väter sahen voraus, dass es in den letzten Tagen einen großen Hunger nach dem Wort Gottes geben wird (obwohl die Evangelien jetzt reichlich gedruckt werden!) und belehrten die aufrichtig Suchenden in dieser Hinsicht, dass sie ihr geistliches Leben führen, indem sie „unter der Führung patristischer Schriften zu leben versuchen, gestärkt durch den Rat ihrer Altersgenossen, die erfolgreich Fortschritte machen [im geistlichen Leben].”

Diese Worte gehören zu einem der maßgeblichsten russischen Geistlichen Lehrer und Schriftsteller des neunzehnten Jahrhunderts, dem Heiligen Ignatij Brjantschaninow (1807–1867). Seine Schriften sind eine Art Enzyklopädie der  orthodoxen Askese, die aus patristischen Schriften zusammengestellt, von besonderem Wert für den modernen Christen sind.

Dieser Wert ergibt sich aus der Tatsache, dass seine Schriften auf dem gewissenhaften Studium patristischer Schriften basieren, erprobt im Feuerofen der eigenen asketischen Erfahrung. Sie bieten eine klare Darlegung der wichtigsten Fragen des geistlichen Lebens, einschließlich der Gefahren, denen man auf diesem Weg begegnen kann. Sie legen das patristische Wissen über die Gotteserfahrung dar, die der Psychologie und Strenge der Menschen entsprechen, die in einer uns sowohl zeitlich als auch vom Grad der Säkularisierung näher liegenden Epoche lebten.

Übersetzung aus dem Englischen

Quelle: Alexei I. Osipov, The Search for Truth on the Path of

Reason (Sretensky Monastery, Pokrov Press, 2009) 238-240

Aufrufe: 57
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment