Klostermaus Lisa erzählt (Teil 42): Isaak ist ein gehorsames Kind

2. April 2022

Fresko mit der Darstellung des Hl. Patriarchen Isaak

Fresko mit der Darstellung des Hl. Patriarchen Isaak

Abraham und Sarah waren glücklich und dankten Gott dafür, dass Er ihnen in ihrem hohen Alter einen Erben geschenkt hatte. Isaak wuchs und gedieh. Er war in allem seinen Eltern gehorsam.

Eines Tages wollte Gott den Glauben Abrahams auf die Probe stellen und er befahl ihm, seinen Sohn Isaak zum Opfer zu bringen.

Abraham soll seinen Sohn Isaak opfern

Abraham soll seinen Sohn Isaak opfern

Abraham glaubte fest daran, dass Gott den Menschen niemals böse Dinge antut. Deshalb erfüllte er den Befehl Gottes. Er nahm seinen Sohn Isaak und belud mit allen notwendigen Gegenständen für die Opferung den Esel und machte sich auf den Weg an den von Gott bezeichneten Ort. Am Fusse des Berges angekommen, befahl Abraham seinen Dienern, dort auf sie zu warten. Isaak trug nun auf seinen Schultern das Holz, das für die Darbringung des Opfers benötigt wurde. Abraham war schon bereit alles zu erfüllen, was Gott ihm aufgetragen hatte. Aber im letzten Moment erschien ein Engel und hielt ihn davon ab, seinen Sohn zu töten, denn Gott hatte seinen Glauben gesehen. Danach kehrte Abraham mit seinem Sohn Isaak nach Hause zurück. Für seinen Glauben und seinen Gehorsam segnete Gott Abraham und verhieß ihm, dass aus seinem Geschlecht der Erlöser der Welt hervorgeht.

Isaak heiratet Rebekka

Isaak heiratet Rebekka

Als die Zeit gekommen war, heiratete Isaak Rebekka, mit der er in Eintracht lebte und nur Gott wohlgefällige Werke tat. Isaak hatte zwei Söhne: Esau und Jakob.

Jakob holt sich den Segen Isaaks

Jakob holt sich den Segen Isaaks

Aus dem Geschlecht Abrahams wurde die Jungfrau Maria geboren. Sie gebar den Sohn Gottes unseren Herrn Jesus Christus, durch welchen alle Völker der Erde gesegnet wurden.

Die Opferung des Isaak ist das Sinnbild für das Opfer Christi, des Sohnes Gottes. Abraham liebte seinen Sohn sehr. Doch noch mehr liebte und vertraute er Gott, dass Er die Macht hat Isaak aufzuerwecken. Unaussprechlich liebt Gott Seinen Sohn und Er gab Ihn dennoch als Opfer dahin, damit Er um unserer Erlösung willen gekreuzigt wurde. Am dritten Tag hat Gott Ihn auferweckt und gemeinsam mit Ihm,wurden alle Menschen auferweckt, die durch die Sünde gestorben waren.

So wie Isaak sich nicht seinem Vater widersetzte, um den Befehl Gottes zu erfüllen, so beugte sich auch Christus dem Willen Seines Vaters und brachte sich freiwillig als Opfer dar. Mehr noch, Er, der Selbst Gott war, brachte Sich aus Liebe zu den Menschen als Opfer dar. Vollkommene Liebe heißt, das Liebste, was du besitzt, um des Geliebten willen zu opfern, und sei es das Leben selbst. Wie auch Isaak so trug Jesus Sein Kreuz auf Seinen Schultern auf Golgatha hinauf, um an ihm gekreuzigt zu werden.

Fresko Kreuzigung Christi

Fresko: Kreuzigung Christi

Die Tugend des Gehorsams

Abraham und Isaak sind Beispiele für den Glauben und den Gehorsam gegenüber Gott. Christen sollen auch “Kinder des Gehorsams” sein. Ungehorsam entsteht aus Stolz und trennt den Menschen von Gott. Der Ungehorsam Adams brachte der menschlichen Natur das Verderben. Seit dem ist der Wille des ungehorsamen Menschen dem Willen Gottes entgegengesetzt. Durch den Gehorsam Gott gegenüber wird der menschliche Wille geheilt und ordnet sich dem heiligen Willen Gottes unter. Aus Liebe zu Gott bringt der Mensch Ihm Gehorsam entgegen. Der Weg des Gehorsams ist der Weg der Demut.

Aufrufe: 199
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment