Klostermaus Lisa: Wochenrückblick 9

27. Juni 2022

wochenrueckblick

Kloster und Kirche zu Ehren der Hl. Elisabeth Fjodorowna

Am Festtag unserer Namenspatronin, der Hl. Elisabeth

Am Festtag unserer Namenspatronin, der Hl. Elisabeth

Am Sonntag, der dem Gedächtnis Allerheiligen der Rus gewidmet ist, will ich Euch einige Menschen und Orte zeigen, die das Gedenken an die russischen Heiligen in unserem Kloster widerspiegeln. An erster Stelle steht natürlich die Heilige Elisabeth Fjodorowna. Sie ist die Patronin des Klosters und der Schwesternschaft. Außerdem befindet sich die Kirche zu Ehren der Hl. Elisabeth auf dem Klostergelände. Wenn Du in dieser Kirche stehst, bist Du von vielen russischen Heiligen umgeben, die auf den Ikonen abgebildet wurden.

Kirche zu Ehren der Hl. Zarenmärtyrer

Taufkapelle zu Ehren der Zarenmärtyrer

Taufkapelle zu Ehren der Zarenmärtyrer

Die Kirche, oder genauer gesagt Taufkapelle, zu Ehren der Hl. Zarenmärtyrer befindet sich unter der Kirche zu Ehren der Gottesmutterikone “Derschawnaja”. Sie erinnert zum einen an die 1918 ermordete Zarenfamilie, die Heiligen Zar Nikolaus II., Zarin Alexandra, Zarewitsch Alexej sowie die Zarentöchter Tatjana, Olga, Maria und Anastasija. Zum anderen dient sie als Taufkapelle, denn in ihrer Mitte befindet sich ein großes Taufbecken. Insgesamt ist dieser Kirchenraum im Stil einer frühchristlichen Katakombenkirche gestaltet.

Kirche zu Ehren der Hl. Ksenija von Petersburg

Salbung während des Gottesdienstes am Vorabend

Salbung während des Gottesdienstes am Vorabend

Diese Kirche befindet sich im Wohnheim für psychisch kranke Erwachsene Nr. 3 in Minsk, das unweit des Klosters steht und von den Schwestern seelsorgerisch betreut wird. In der Kirche beten Schwestern, Personal und Bewohner regelmäßig seit 1998. Sie empfangen hier auch die Heilige Kommunion. Doch die Kontakte beschränkten sich nicht nur auf die kirchliche Arbeit. Es formierte sich ein Chor, eine Tanzgruppe und auch ein Theaterensemble. All dies wurde durch das Engagement der Schwestern der Barmherzigkeit möglich.

Bruderschaft zu Ehren der Hl. Starzen der Optina Pustyn

Die neu geweihten Rasophorenmönche der Bruderschaft

Die neu geweihten Rasophorenmönche der Bruderschaft

Vater Dorofei ist der Vorsteher der kleinen Bruderschaft, die an unserem Kloster besteht. Diese Bruderschaft wurde zu Ehren der Heiligen Starzen der Optina Pustyn gegründet. Die Brüder sind in unseren Werkstätten tätig und üben während der Gottesdienste den Altardienst aus. Die Mönchsweihe der Rasophorenmönche fand am 18. April 2022 statt und wurde von Metropolit Weniamin von Minsk und Saslawsk vorgenommen.

Aufrufe: 138
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment