Maiglöckchen

4. Juni 2021

Maigloeckchen

Das kleine Mädchen Marusja erhielt zu Ostern einen kleinen Korb mit blühenden Maiglöckchen geschenkt. Es war Frühling, der schmelzende Schnee lag auf den Straßen und im Garten, die Erde blickte schwarz aus den aufgetauten Flecken und die Bäume waren noch kahl.

Marusja war glücklich über die Blumen; Jeden Morgen, wenn sie aufwachte, schaute sie sich als erstes die Blumen an und atmete ihren zarten Duft ein. Ich stellte sie in die Sonne und gab ihnen Wasser.

Aber die Tage vergingen, und die schneeweißen Blumenglocken verblassten allmählich, sie schrumpften und begannen schließlich zu welken. Nur die langen, glatten Blätter blieben gleich grün.

Der Frühling war gekommen. Tag für Tag erwärmte die Sonne die Erde und vertrieb auch den letzten Schnee. Die Erde wurde freigelegt. Die ersten grünen Grasspitzen erschienen im Garten; und die Blätter der Maiglöckchen verblassten nicht und alles blieb saftig grün.

Sie fingen an, den Garten aufzuräumen - Wege freizumachen, sie mit Sand zu bestreuen, Blumenbeete umzugraben, das welke Laub des letzten Jahres auf einen Haufen zusammenzuharken.

Marusja fing an, die Maiglöckchen ins Freie zu bringen: wenn ich sie nur in die Sonne stelle dann, so dachte sie, werden sie wieder zum Leben erweckt und nochmals blühen. Dann sagte die Mutter zu Marusja: Grabe ein Loch unter dem Baum im Schatten, lockere den Boden und pflanze dort die Maiglöckchen ein. Und Marusja tat, was die Mutter ihr gesagt hatte auch.

Die Blätter der Maiglöckchen verwelkten den ganzen Sommer nicht, aber es waren keine neuen Blüten erschienen ...

Der Herbst kam, gefolgt vom Winter. Und schließlich war wieder alles mit Schnee bedeckt.

Die Maiglöckchen schliefen unter einer weißen Decke ein. Marusja aber dachte, dass ihre Blumen gestorben seien, und mehr als einmal an kalten Wintertagen erinnerte sie sich an sie. Aber als der Frühling wieder kam, sah Marusja an der Stelle, an der sie die Maiglöckchen gepflanzt hatte, dünne, hellgrüne Blattspitzen. Sie schauten schüchtern durch die Zweige des Weihnachtsbaumes in den blauen Himmel, in die klare Sonne: Es waren die Maiglöckchen, die zum Leben erweckt wurden. Jeden Tag wurden die Maiglöckchen größer und bald entfalteten sich Blätter, unter denen sich ein dünner, grüner Stiel mit kleinen, kaum wahrnehmbaren Blütenknospen befand.

Mitte Mai blühten die Maiglöckchen in voller Blüte, und Marusjas Freude hatte kein Ende.

Iwan Belousow

Aufrufe: 75
Ratings: 0/5
Votes: 0
More on the topic
Comment