Johannes von Damaskus (750): Predigten zum Weihnachtsfest

5. Januar 2022

Ikone der Geburt unseres Herrn Jesus Christus

Ikone der Geburt unseres Herrn Jesus Christus

Wir predigen die heilige Jungfrau als Gottesgebärerin im eigentlichen und wahren Sinne. Denn wie wahrer Gott, der ist, der aus ihr geboren worden, so ist wahre Gottesgebärerin die, die den wahren Gott, der aus ihr Fleisch angenommen, geboren hat. Denn Gott, sagen wir, ist aus ihr geboren worden, nicht als hätte die Gottheit des Wortes den Anfang des Seins aus ihr genommen, sondern weil der Gott-Logos selbst, der “Von Ewigkeit her” zeitlos aus dem Vater gezeugt ist und anfanglos und ewig mit dem Vater und dem Geiste zugleich existiert, “am Ende der Tage” um unseres Heiles willen in ihrem Schoße Wohnung nahm und, ohne sich zu verwandeln, aus ihr Fleisch annahm und geboren wurde. Denn nicht einen bloßen Menschen gebar die heilige Jungfrau, sondern einen wahrhaftigen Gott, nicht einen nackten, sondern fleischbekleideten, nicht einen, der vom Himmel den Leib herab brachte und wie durch einen Kanal durch sie hindurch ging, sondern einen, der aus ihr uns wesensgleiches Fleisch annahm und es in ihm selbst existieren machte. Wäre nämlich der Leib vom Himmel gebracht und nicht von unserer Natur genommen, was hälfe dann die Menschwerdung des Gott-Logos geschah ja darum, dass die sündige, gefallene und verdorbene Natur selbst den Tyrannen, der sie getäuscht , besiege und so vom Verderben befreit werde, wie der göttliche Apostel sagt:” Denn durch einen Menschen kommt der Tod und durch einen Menschen die Auferstehung der Toten.” Ist das erste war, dann auch das zweite.

Ikone der Geburt unseres Herrn Jesus Christus

Ikone der Geburt unseres Herrn Jesus Christus

Darum nennen wir die heilige Jungfrau mit Recht und in Wahrheit Gottesgebärerin. Stellt doch dieser Name das ganze Geheimnis der Menschwerdung dar. Ist nämlich die Gebärerin Gottesgebärerin, so ist sicherlich auch der aus ihr Geborene Gott, sicherlich aber auch Mensch. Denn wie sollte Gott, der von Ewigkeit her existiert, aus einem Weibe geboren sein, wenn er nicht Mensch geworden wäre? Der Sohn eines Menschen ist doch offenbar ein Mensch. Ist aber der aus einem Weibe Geborene selbst Gott, dann ist offenbar der, welcher der göttlichen und anfangslosen Wesenheit nach aus Gott dem Vater gezeugt ist, und der, der am Ende der Zeiten der anfänglichen und zeitlichen, d. h. der menschlichen Wesenheit nach, aus der Jungfrau geboren ist, ein einziger. Das weist aber auf eine Hypostase, zwei Naturen und zwei Geburten unseres Herrn Jesus Christus hin.

Aufrufe: 140
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment