Teestunde mit Klostermaus Lisa Teil 10

28. Mai 2024

Teestunde

Kinderkatechesen: Wir feiern die Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus

Nachdem unser Herr Jesus Christus am Kreuz gestorben war, wurde Er in ein Grab gelegt und dieses mit einem Stein verschlossen. Er selbst, der Sohn Gottes stieg nun in die Hölle hinab.

Von dort führte Er Adam und Eva sowie alle Gerechten, die Ihn erwartet hatten, herauf.

Ikone der Hollenfahrt Christi

Am ersten Tag der Woche, in der Nacht von Samstag auf Sonntag, drei Tage nach dem, man Christus ins Grab gelegt hatte, ereignete sich ein gewaltiges Erdbeben.

Jesus Christus ist auferstanden. Er hat den Tod besiegt und das Grab verlassen.

Aus Angst fielen die Soldaten, die das Grab bewachten, wie tot zur Erde.

Das leere Grab

An diesem Tag kamen Maria Magdalena und andere Frauen, die Jesus gefolgt waren, zum Grab, um den Leichnam Christi mit wohlriechenden Ölen einzubalsamieren. Aber das Grab war leer. Ein Engel erschien und sagten ihnen, dass Christus auferstanden ist und gebot ihnen, zu den Jüngern des Herrn zu gehen und es ihnen zu verkünden.

Die Jünger waren sehr erstaunt über diese Nachricht und zwei von ihnen, Petrus und Johannes, liefen schnell zum Grab. Sie fanden es leer und sie glaubten nun daran, dass Christus auferstanden war.

Die Begegnung Maria Magdalenas mit dem auferstandenen Herrn

Maria Magdalena kehrte zum Grab zurück und erblickte nun den auferstandenen Herrn selbst, der ihr gebot, zu den Aposteln zu gehen und ihnen zu sagen, dass Er zu ihnen kommt.

Danach erschien der Herr auch den anderen Frauen, denen Er zurief: “Freuet euch!”, und sie warfen sich vor Ihm nieder. Voller Freude liefen die Frauen zu den Aposteln und verkündeten ihnen, dass sie den Herrn gesehen hatten. Die Myron tragenden Frauen waren die ersten Botinnen der Auferstehung.

Aufrufe: 103
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment