Teestunde mit Klostermaus Lisa Teil 6

22. März 2024

Teestunde 6

Kinderkatechesen

Warum nennen die Christen Gott, den Dreieinen?

Weil wir von Gott Selbst erfahren haben, dass Er von Natur aus der eine Gott ist, aber in der Dreiheit der Personen: als Vater, als Sohn und als Heiliger Geist existiert. Es sind aber nicht drei Götter, sondern der eine dreieine Gott. Die Liebe vereint Vater, Sohn und Heiliger Geist zu einem Ganzen.

Wenn wir drei Kerzen anzünden und die Flammen vereinen, so haben wir zwar drei Kerzen, aber nur eine Flamme. So auch die göttliche Natur, die aus dem Vater in den Sohn und den Heiligen Geist ausströmt, sich nicht teilt, sondern jede der drei Personen ist jeweils in den anderen zugegen. Wie die Flamme einer Kerze, die eine andere entfacht, sich nicht verringert, so hat sich auch der Vater, der den Sohn gebar und von dem der Heilige Geist ausging, in nichts verringert.

Gott existiert immer als Dreiheit. Es gab niemals einen Zeitpunkt, an dem der Vater ohne den Sohn oder den Geist gewesen wäre. Jede Tat Gottes ist ein Tun der Dreiheit. Der Vater tut nichts ohne den Sohn und ohne den Heiligen Geist. Dies gilt auch umgekehrt.

Kinderkatechesen

Als die Heiden davon erfuhren, fragten sie den Hl. Patrick, den Apostel Irlands: “Wie können Drei Eins sein?” Daraufhin beugte sich der Heilige zur Erde nieder, riss ein Kleeblatt ab und sagte: “Seht ihr etwa nicht, dass hier gleichzeitig ein Blatt und drei Blätter sind. So ist es auch bei der göttlichen Dreiheit: eine Natur und drei Personen.”

Aber als Muslime dem Heiligen Kirill, dem Apostel der Slawen, die gleiche Frage stellten, zeigte er auf die Sonne und sagte: “Schaut, am Himmel steht ein leuchtender Ball, von dem Licht geboren wird und Wärme ausgeht? Gott Vater ist wie der Sonnenball ohne Anfang und ohne Ende. Von Ihm wird der Sohn geboren, wie die Sonne das Licht, und wie von der Sonne zusammen mit den Lichtstrahlen die Wärme ausgeht, geht der Heilige Geist aus dem Vater und dem Sohne hervor. Ein jedes ist vom anderen zu unterscheiden: der Sonnenball, das Licht, die Wärme, aber am Himmel ist nur die eine Sonne. So ist es auch mit der Hl. Dreiheit: In Ihr sind drei Personen, aber Gott ist der Eine und Unteilbare.”

Da Gott diese Welt geschaffen hat, so finden wir in ihr Beispiele, die uns helfen, das Geheimnis der Dreieinigkeit zu verstehen. Aber dies sind nur Beispiele, denn Gott allumfassend zu begreifen, ist unmöglich. Doch, obwohl der Mensch keinen ganzen See austrinken kann, so kann er doch etwas von dem Wasser trinken, und so kann der Mensch auch etwas von Gott erfahren und von der geistigen Welt im Allgemeinen.

Aufrufe: 77
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment