Texte zum Fest Allerheiligen

26. Juni 2021

Fest Allerheiligen Ikone

Stichiren zur Großen Vesper

Des Erlösers geist redende Jünger zerstreuten als des Geistes treue Werkzeuge sich bis an die Grenzen der Erde, ausstreuend rechtgläubig den Samen der heiligen Botschaft. Aus ihnen sproßten durch göttliche Ackerbestellung und Gnade der Martyrer Heere, da sie abbildeten das heilige Leiden durch Erduldung vielfacher Foltern, Geißelungen, Verbrennungen. Und freimütig treten für unsere Seelen sie ein.

Entflammt vom Feuer der Liebe zum Herrn, haben sie das Feuer verachtet. Und wie heilige Kohlen entzündet, haben in Christus die heiligen Martyrer den dürren Stolz des Irrwahns verbrannt. In heiligem Flehen verschlossen sie die Rachen der Tiere. Und während man ihnen abschlug die Häupter, zerschlugen sie alle Reihen des Feindes. Und indem sie standhaft die Bäche ihres Blutes vergossen, benetzten die Kirche sie, die aufblühte im Glauben.

Die starkmütigen Martyrer, die da rangen mit wilden Tieren, die mit dem Schwerte wurden erschlagen, von Krallen wurden zerkratzt, denen man abschlug oder verrenkte die Hände, die in natürlichem Feuer unablässig wurden geröstet, die niedergestochen wurden, denen man die Glieder zerteilte, waren starke Helden in ihrer Geduld, da voraus sie schauten ihr künftiges Los und die makellosen Kränze und die Herrlichkeit Christi. Bei ihm treten freimütig für unsere Seelen sie ein.

Sie, die an allen Grenzen für den Glauben gekämpft, die Apostel, Märtyrer, gott begeisterten Priester, erlauchten Frauen, ihre heilige Versammlung laßt in heiligen Liedern geziemend uns preisen, da den Himmlischen vereint die Irdischen wurden und durch ihr leid die Leidenschaftslosigkeit durch Christi Gnade erlangten. Auch uns erleuchten sie jetzt wie strahlende Sterne und freimütig treten für unsere Seelen sie ein.

Ihr, der Märtyrer heiliger Chor, ihr Grundpfeiler der Kirche, ihr Erfüllung der Frohbotschaft, ihr habt in Wahrheit des Erlösers Worte erfüllt. Denn in euch wurden des Hades wider die Kirche geöffneten Pforten geschlossen. Eueres Blutes Vergießung hat ausgetrocknet den Opfertrank für die Götzen. Euer Opfertod hat erzeugt der Gläubigen Fülle. Die Körperlosen habt ihr in Staunen gesetzt. Kränze tragend steht ihr bei Gott. Bei ihm tretet freimütig für unsere Seelen ihr ein.

Aufrufe: 24
Ratings: 5/5
Votes: 1
More on the topic
Comment