Von der Füchsin und dem Eichhörnchen

30. Juli 2022

owl

Jeder im Wald wusste, dass das Eichhörnchen eine echte Handwerkerin war. Wenn du willst, fertigt es dir ein Gesteck aus Trockenblumen an, oder es webt dir eine Girlande aus Zapfen. Aber eines Tages beschloss es, sich selbst Perlen aus Eicheln zu machen. Ja, sie sind sehr schön geworden, man kann die Augen nicht abwenden! Das Eichhörnchen wollte damit vor allen Tieren angeben. Sie staunten, sie lobten die Künstlerin ... Nur die Füchsin war unglücklich.

“Warum bist du, Frau Reineke, so depressiv?” fragte sie die Eule Anfisa.

“Ja, das Eichhörnchen hat die Stimmung ruiniert!”,antwortete sie.”Geht hier spazieren, weißt du, und prahlt! Man muss bescheiden sein! Wenn ich jetzt etwas Neues hätte, würde ich ruhig in meinem Bau sitzen und mich freuen. Aber durch den Wald gehen und sich bewundern lassen, das ist das Letzte …”

Darauf antwortete Anfisa nichts. Sie schlug sanft mit den Flügeln und flog schließlich zum Bach. Dort, hinter einem verfaulten Baumstumpf, lebte ihre Freundin, die Spinne.

„Hilf mir, bitte!“, sagt die Eule zu ihr, „Webe für die Füchsin ein Schultertuch.“ Die Spinne grummelte der Ordnung halber etwas herum und stimmte dann zu:

„Komm in drei Tagen wieder, dann ist alles fertig. Ich kann sogar den ganzen Wald einspinnen, für mich ist so ein Umhang eine Kleinigkeit!”

Tatsächlich zeigte sie Anfisa drei Tage später eine so wunderbare Stola, dass ihr vor Freude der Atem stockte. Die Eule gab der Füchsin das Geschenk, aber die konnte ihr Glück nicht fassen: “Es ist für mich, nicht wahr? Ja, jetzt werde ich schöner als alle im Wald sein!

Bevor Anfisa Zeit hatte, ihren Schnabel zu öffnen, warf die rothaarige Spitzbübin den Schal über ihre Schultern, sprang aus dem Loch und eilte, um vor allen Nachbarn zu prahlen:

“Und ich, liebe Tiere, habe einen Umhang, der in keinem anderen Wald zu finden ist! Das Eichhörnchen ist mir mit seinen Perlen nicht mehr gewachsen!”

Von der Fuechsin

So lief die Füchsin bis in die Nacht hinein zu Freunden und Bekannten, bis sie heiser wurde vom Prahlen. Da näherte sich ihr die Eule und sagte: “Frau Reineke, hast du nicht kürzlich selbst gesagt: Wir müssen bescheiden sein! Wenn ich jetzt etwas Neues hätte, würde ich ruhig in meinem Bau sitzen und mich freuen. Aber durch den Wald gehen und sich bewundern lassen, das ist das Letzte …”

Die Füchsin blinzelte einmal, blinzelte noch einmal, aber sie wusste nicht, was sie antworten sollte: “Was ist bloß passiert, liebste Anfisa? .. Wie konnte ich so etwas tun?!”

Die Eule hob ihre Flügel und sagte: “Das, Frau Reineke, ist eine altbekannte Weisheit: Wenn du jemanden verurteilst, dann begehst du bald selbst die gleiche Tat!”

Die Füchsin zog ihren Schwanz ein und flüstert: “Ich habe es verstanden, liebste Anfisa!”

Und sie hatte es tatsächlich verstanden. Weil niemand wieder gehört hat, dass die Füchsin jemanden verurteilt hat. Und die Spinne ist übrigens inzwischen eine berühmte Modedesignerin geworden.

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet!

Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr messt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden. (Mt 7, 1f.)

Aufrufe: 75
Ratings: 5/5
Votes: 1
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment