Aus dem Leben Einer Maus. Wie Eine Maus mit der Faulheit kämpfte

8. Oktober 2022

Wie Eine Maus mit der Faulheit kämpfte

Der Tag begann zur falschen Zeit, entweder zu früh oder zu spät. Die Maus dachte darüber nach, sobald sie ihr rechtes Auge öffnete. Sie streckte ihre kleine sommersprossige Nase unter der Decke hervor und sah sich mit einem schläfrigen Blick in ihrem Zimmer um.

Oh, diese Klamotten ... Sie waren, um es milde auszudrücken, nicht in perfekter Ordnung, besonders die Kleidung. Die Maus dachte, wenn sie selbst ein Kleidungsstück wäre, dann würde sie auch nicht so gerne die ganze Zeit fein säuberlich zusammengefaltet im Schrank liegen. Auf keinen Fall!

Was zum Beispiel macht der große rote Hut unter dem Tisch? Warum wächst ein Löwenzahn aus dem Schuh? Was ist mit den Socken passiert? Eine gestreifte baumelt von einer Stuhllehne, eine andere liegt verärgert auf dem Boden, und unter dem Bett und unter dem Teppich müssen bis zu einem Dutzend überfallen worden sein.

Auf dem Schreibtisch liegt alles völlig durcheinander, und die drei Bilder, die die Maus eigenhändig an die Wand gehängt hat, scheinen mit grauer Asche von fernen Planeten bedeckt zu sein.

Die Maus zog sich die Decke über den Kopf und lag noch ein paar Minuten so da, dann blickte sie wieder hoffnungsvoll unter der Decke hervor. Nichts hatte sich verändert. Aber sie war doch wirklich aufgewacht.

Aus dem Leben Einer Maus

An solchen grauen und Wolken verhangenen Tagen, an denen sich alles gegen einen wendet, sogar deine eigenen Socken, bleibt einfach nur zu Hause sitzen, lest ein Buch und faulenzt auf jede erdenkliche Art herum. Aber nicht so die Maus! Eines ihrer liebsten Spiele heißt einfach…Kampf mit der Faulheit!

Das Geheimnis ist, dass Ihr zunächst so tun müsst, als wärt Ihr sehr, sehr faul (um alle zu verwirren). Ihr müsst alles so langsam wie möglich machen: langsam aufstehen, langsam gehen (während die Arme wie zwei Seile am Körper hängen sollten ... Ihr könnt sie aber auch leicht hin und her bewegen ...). Die Augen sind leicht geschlossen und blicken auf die Nase. Der Unterkiefer hängt ein wenig nach unten – als ob die Schwerkraft so stark auf ihn wirkt. Und in dieser Form müsst Ihr langsam ins Badezimmer gehen, die Tür schließen und Euch gründlich mit kaltem Wasser waschen und alle Eure Zähne putzen, die Ihr habt. Und dann - oh oh …

Schnell aus dem Badezimmer springen (!) und fröhlichen Schrittes (Ihr könnt auch laut trampeln) auf Euer Zimmer gehen und schnell Euer Bett machen! Alles muss so gemacht werden, als ob am Ende jeder Aktion ein Ausrufezeichen steht!

Dann müsst Ihr ebenso schnell und entschlossen alle schmutzigen Sachen einsammeln und in den Wäschekorb oder besser sofort in die Waschmaschine stecken (aber vorher nicht vergessen, alle Taschen zu kontrollieren). Als nächstes müsst Ihr einen feuchten Lappen nehmen und den ganzen Staub von den Bildern und dann von Tisch, Stühlen, Regalen und Kleiderschrank abwischen. Legt nur saubere Sachen in den Schrank. Relativ saubere Dinge sind schmutzige Dinge (kein Grund sich etwas vorzumachen).

Danach könnt Ihr die Kakteen und andere Blumen gießen, die sich im Raum befinden. Wenn etwas fehl am Platz ist (und alles auf dieser Welt hat seinen Platz), müsst Ihr ihm helfen, dort zu sein, wo es hingehört. Das ist ein Gesetz.

Es scheint, dass dies ein Sieg ist ... “ – die Maus seufzte leicht und sah sich wieder um. Alles blitzte und glänzte und sogar der graue Himmel vor dem Fenster wurde ein wenig blauer. Plötzlich wehte eine fröhliche Morgenbrise durch das offene Fenster herein und kitzelte Eine Maus an den Ohren. Sie lachte glücklich und ging, um sich das Frühstück zu machen.

Aufrufe: 138
Ratings: 0/5
Votes: 0
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment