Wie Herr Burbalka und Tröpfchen dem weinenden Bärchen halfen

21. März 2022

Himbeersträucher

Himbeersträucher

O köstliche Himbeeren waren in diesem Jahr gereift! Die Himbeersträucher leuchteten rot von reifen Beeren. Am frühen Morgen gingen Herr Burbalka und Tröpfchen in den Wald, um Himbeeren für eine leckere Konfitüre zu sammeln. Oh, was für eine köstliche Himbeerkonfitüre wird das geben. Vor allem der süße Himbeerschaum, der sich darauf sammelt und so lecker mit einer knusprigen Weißbrotkruste schmeckt! Die Freunde pflückten gerade Himbeeren und besprachen die vor ihnen stehenden Aufgaben bei der Weiterverarbeitung der Beeren, als sie plötzlich jemanden schluchzen hörten. Als sie ein Stück weiter gingen und die Himbeerzweige teilten, sahen die Detektive ein Bärenjunges auf dem Boden sitzen und bitterlich weinen. Der kleine Bär schmierte sich mit der Pfote Tränen über die Schnauze, und sein Weinen sah immer mehr wie ein Gebrüll aus.

Junger Bär im Wald

Junger Bär im Wald

“Ach, mein Freund, was machst du hier, was ist passiert?” Die Detektive näherten sich dem Bärenjungen und begannen, seinen Nacken zu streicheln, um ihn zu trösten. “Ich ... ich habe ... ich ... verloren ... verloren …”, das Bärenjunge schluchzte und schniefte.

“Also du hast etwas verloren? Aber was?”fragte Herr Burbalka besorgt.

“Verloren ... ja verloren ... mein Buch”, und das Bärenjunge begann noch mehr zu brüllen.

“Gut, du hast also ein Buch verloren? Nun, deshalb sind wir ja da, um dir zu helfen!” Tröpfchen und Herr Burbalka sahen sich an und begannen, dem Bärenjungen Fragen zu stellen, wie zum Beispiel: Wo hast du es verloren? welches Buch? Wann hast du es verloren?

Als der kleine Bär verstand, dass sie ihm helfen wollten, beruhigte er sich und erzählte seine Geschichte:

“Meine zweite Cousine, Tante Bär, brachte mir ein großes Buch aus der Taiga. Es heißt Fibel. Mit diesem Buch können Sie Buchstaben, und später ganze Texte lesen lernen. Ich habe ihr versprochen, dass ich bei ihrem nächsten Besuch ihr Gedichte über Wald, Bären und Honig vorlesen werde. Ich habe die Buchstaben schon gelernt und wollte lernen, sie in Worte zu fassen, aber ich habe mein Buch verloren. Ich ging zu einer Lichtung, um es dort zu lesen, aber ich sah einen Himbeerstrauch und kletterte hinein, um mich an den Beeren zu ergötzen, und ließ das Buch auf dem Boden liegen. Als ich zurückkam, war die Fibel weg. Es ist mir sehr peinlich. Was soll ich jetzt meiner Tante sagen?”

„Mir ist alles klar, ich muss die Spur aufnehmen! Wo hat das Buch gelegen?” fragte Tröpfchen den Bär. Der kleine Bär zeigte ihnen die Stelle, der Tröpfchen schnupperte eine Weile mit seiner Nase herum und bellte schließlich: “Ich habe die Spur! Mir nach!”

Tröpfchen lief auf das Dorf zu, und Pan Burbalka sowie das Bärenjunge eilten ihm nach. Die eingeschlagene Spur führte unsere Freunde zum Loch des Maulwurfs. Hatte der Maulwurf das Buch genommen? Er kennt tatsächlich alle geheimen Tunnel und Labyrinthe unter der Erde. Herr Burbalka begann in den offenen Gang des Maulwurfs zu schreien:

Maulwurf auf seinem Hügel

Maulwurf auf seinem Hügel

“Kumpel Maulwurf! Hast du zufällig das Buch des Bären? Er hat sie verloren.”

Bald darauf schaute aus dem Loch der schwarze Kopf eines Maulwurfs heraus: “Wer macht hier so einen Lärm? Wer schreit so herum? Welches Buch? Ich bin blind, ich kann nicht lesen…”

In der Tat, warum braucht ein Maulwurf ein Buch? Herr Burbalka kratzte sich hinter seinem Ohr: "Nun, vielleicht hast du in letzter Zeit etwas gefunden? Etwas für Sie Ungewöhnliches?”

„Ich habe nichts gefunden, aber die Mäuse haben mir als alter Freund heute eine große Kiste mit Papierbögen gebracht. Sie fanden sie im Wald. Damit habe ich meinen Bau abgestützt, damit die Erde nicht zusammenbricht. Wenn du magst, zeige ich es dir“, sagte der Maulwurf.

Der Maulwurf kletterte in sein Loch und kam mit einem Buch zurück. Er wusste nicht einmal, dass es eins war! Der kleine Bär hüpfte vor Freude, dass die verlorene Fibel gefunden wurde. Seitdem trägt er seine Fibel im Rucksack auf dem Rücken, um sie nie wieder zu verlieren. Und Herr Burbalka und Tröpfchen bauten aus Ästen und Zweigen Stützwände für den Bau des Maulwurfs. Bald lernte das Bärenjunge lesen, und die Mäuse, der Maulwurf nebst Familie und die Detektive waren seine ersten Zuhörer. 

Weißt du, es stellt sich als feine Sache heraus, wenn aus Buchstaben

   Worte werden!

         Lest ihr auch gerne? Lernt lesen! Sogar der kleine 

Übersetzung aus dem Russischen

Autor des russischen Originals: Natalja Bunde

Aufrufe: 106
Ratings: 1/5
Votes: 2
Mehr zum thema
Artikel zum Thema
Comment